Rumburk (Rumburg) – Kapelle Johannes der Täufer

Die Kapelle wurde in den Jahren 1722–1725 erbaut. In der Ära des Barock wurde sie zur Dominante der Stadt. Im Jahre 1784 wurde die Kapelle säkularisiert und später (im Jahre 1787) verkauft. Der neue Eigentümer ließ sie zu einer Windmühle umbauen, aber weil die Mühle oft durch starke Winde beschädigt wurde, wurde der Betrieb eingestellt und in den anliegenden Gebäuden ein Gasthaus eingerichtet. Ab 1845 diente die Kapelle wieder religiösen Zwecken.

Kategorie: 

  • Monument