Böhmisch-sächsische Schweiz

Vor Millionen von Jahren war das Gebiet von einem seichten Meer bedeckt. Auf dem Meeresboden häufte sich der Sand von Flüssen und Bächen. Dann zog sich das Meer zurück und es entstand eine einzigartige Landschaft aus Sandsteinfelsen mit einzigartigen Felsgebilden. Lange Jahre entwickelte sich die Natur ganz ohne Eingriffe der Menschen. Deshalb können wir heutzutage die malerische Schönheit der Landschaft bewundern. Zu den meistbesuchten Orten der Böhmischen Schweiz gehört sicherlich die größte Steinbrücke Europas, Pravčická brána (Prebischtor), und die Kahnfahrt auf dem Fluss Kamenice (Kamnitz). Schöne Berge umrahmen tiefe Schluchten, deren Dominante der unweit stehende Růžovský vrch (Rosenberg) darstellt. Der Rosenberg wird auch der Fuji von Tetschen genannt.

In der ganzen Region leben viele seltene Tiere und Pflanzen. Viele Wanderer locken die verschiedenen Wanderwege dieser Region, die durch die Landschaft der Felsenstädte, Tafelberge, Schluchten und Abhänge führen. Das Gebiet ist auch ein Paradies für Kletterer. Sie müssen nicht Mitglied eines Klettervereines sein, hier kann man ganz frei klettern.

Noch interessanter wird die Wanderung, wenn man eine der großen Burgen in der Umgebung besucht, z.B. Königstein, die größte Felsenburg Europas. Sehr eindrucksvoll sind auch Bootsfahrten durch das Elbtal, das von steilen Sandsteinfelsen umrahmt ist. Mit dem Boot können Sie bis nach Dresden fahren.

Adresse: 

Česká republika
50° 53' 24.144" N, 14° 19' 19.3872" E

Kategorie: 

  • Natur